Newsletter 2021

Liebe Paten und Freunde von HandS e.V.,


Das Jahr 2020 war ein Jahr, das viele Menschen sehr herausgefordert hat. Sowohl in Hinsicht auf finanzielle Einbußen als auch der Verzicht auf das soziale Miteinander. Manche waren und/oder sind mehr betroffen als andere. Was wir alle gemeinsam haben, ist die Umgewöhnung an die neuen Regeln unseres täglichen Lebens.

Im März veränderte sich alles. Der erste Lockdown wurde in Deutschland ausgesprochen. Zu dieser Zeit gab es noch keine offiziellen Fälle in Uganda, doch uns war klar, dass diese nicht lange auf sich warten lassen. Und so kam es, dass auch ganz Uganda wirtschaftlich und sozial runtergefahren wurde. Für die Menschen dort eine absolute Katastrophe. Von jetzt auf gleich hatten sie nichts mehr. Keine Schule, keine Arbeit, somit oft kein Geld für Essen und manche auch kein Geld mehr für ihre Miete. Die Tatsache ist, dass viele Menschen in existentiellen Nöten leben. Die Hungersnot ist greifbarer denn je. Durch Spendenaufrufe konnten wir finanzielle Mittel sammeln, um für ein paar der ärmsten Menschen in Kikandwa, Essens- und Hygienepakete bereit zu stellen.

Dadurch konnten einige Existenzen gerettet werden. Danke!

Aber wie wir alle wissen ist die Pandemie noch nicht überstanden. Deswegen werden weiterhin Spenden gesammelt!

Im August dann der nächste Schock. Farhad, eines unserer Patenkinder, hatte einen Darmverschluss und musste unter großen Schmerzen in ein Krankenhaus in Kampala gebracht werden. In der Not bat Naphtali uns um eine zusätzliche Spende. Nach Kontaktaufnahme mit den Paten, die ohne zu zögern eine zusätzliche Spende veranlassten, konnten wir Naphtali grünes Licht geben. Ein paar Tage später kam die erleichternde Nachricht, dass Farhad die Operation gut überstanden hatte und wieder zurück zu seiner Familie konnte. DANKE an die Paten!


Im Oktober stellten wir uns die Frage, wie das jährliche Weihnachtsfest aussehen könnte. Die übliche große Party war natürlich ausgeschlossen. Dennoch lag es uns am Herzen, die Tradition fortzuführen. Naphtali und sein Team äußerten den Wunsch, eine kleine Weihnachtsparty mit unseren Patenkindern zu veranstalten und zusätzlich Essen an 100 weitere hilfsbedürftige Familien zu verteilen. Danke für die großzügigen Spenden, die dies ermöglichten!


Durch die großen Veränderungen des letzten Jahres hatten wir Schwierigkeiten, Spenden zu akquirieren. Auch jetzt stellen wir uns die Frage, wie wir Menschen hier in Deutschland motivieren können zu spenden, obwohl viele ebenfalls in ungewohnten Notsituationen leben.


Wir bitten euch einfach, uns weiter zu unterstützen. Denn nur durch eure Spenden war es möglich, den vielen Menschen im letzten Jahr zu helfen. Dafür können wir uns gar nicht oft genug bedanken und freuen uns, dass wir auch in Zukunft weiter auf euch zählen können. Schon die kleinste Spende rettet Leben!


Wir hoffen, dass ihr weiterhin gut durch die Zeit kommt und wünschen euch bis dahin alles Gute!


Euer HandS-Team

Spendenkonto: HandS e.v.

DE69 3305 0000 0000 8032 62

Paypal: finanzen@hands-ev.org