Kinderpatenschaft:

Die Schullaufbahn der Kinder beginnt mit vier Jahren in der Vorschule. Mit sechs Jahren beginnt die reguläre Grundschulzeit, die bis einschließlich der siebten Klasse geht. Nach erfolgreichem Abschluss können die Jugendlichen die weiterführende Schule besuchen, die mit einem abiturähnlichem Abschluss beendet werden kann. 
In Uganda besteht leider keine Schulpflicht, stattdessen werden Schulgebühren verlangt, um am Unterricht teilnehmen zu dürfen. Hinzu kommen die Kosten für Schuluniform und -materialien. Für Familien, die nicht einmal ausreichend Essen bzw. eine geeignete Unterkunft haben, sind diese Kosten verständlicherweise zu hoch. Das hat zur Folge, dass die Kinder nicht zur Schule gehen können, auch wenn die Eltern sich nichts sehnlicher, als Bildung für sie wünschen.

Deswegen vergeben wir Patenschaften, berechnet aus Schulgebühren, Verpflegung, medizinischer Versorgung und sonstigen alltäglichen

Gebrauchsgegenständen:

  • 35 Euro / Monat für Grundschulkinder (Vorschule - einschließlich 7. Klasse)                                      

  • 75 Euro / Monat für weiterführende Schule/ Ausbildung         

Seid Teil eines Weges raus aus der Armut, rein in ein autonomes Leben!

Women Empowerment:

Nach Trennung, Todesfällen o.Ä. stehen die Frauen in Uganda oft mit ihren Kindern allein da. Um diese zu unterstützen, ihr eigenes Geld zu verdienen, hat KCC das Konzept des Women Empowerment entwickelt.

Dabei wird mit den einzelnen Frauen (und auch allein stehenden Männern) zusammen erarbeitet, wie sie in Zukunft ihr eigenes Geld verdienen können. Das kann zum Beispiel die Kalkulation des Startkapitals für einen Gemüseverkaufsstand oder auch die Raumkosten eines Frisiersalons sein.

Zur Umsetzung ihrer Existenzgründung wird durch selbstständig erarbeitetes Geld die Hälfte des Startkapitals auf einem separaten KCC Konto angespart. Ist dies geschehen, bekommen sie die zweite Hälfte als Kredit von KCC. Damit können sie ihr Unternehmen starten und den Kredit in Raten zurück zahlen.

Prinzipiell funktioniert das System wie bei jeder Bank, aber ohne Zinsen oder Ähnliches.  Durch Spenden können eventuelle Engpässe bei Auszahlungen der Kredite vermieden werden. Der Betrag kann vom Spender selbst gewählt werden.

Aunt- und Uncleprogramm:

Für das Aunt- und Uncleprogramm werden ausgewählte Bewohner Kikandwas mit Hilfe von Workshops dazu ausgebildet, lokale Familienhilfe zu leisten. Dazu gehört zum Beispiel der regelmäßige Besuch der Familien und die Ausarbeitung von benötigten Hilfestellungen. Außerdem werden sie ausgebildet, um Kindern in Notfallsituationen, zum Beispiel dem plötzlichen Verlust einer Bezugsperson (durch Tod o.Ä.), helfen zu können. In solchen Fällen nehmen die Aunties und Uncles jene Kinder übergangsweise in ihre Obhut, bis eine langfristige Lösung gefunden wird.
 Die Höhe der Spendengelder kann selbst gewählt werden und wird für die Workshops und eventuellen Kosten für die Aufnahme der Kinder genutzt.

Family Empowerment:

Benötigt eine Familie akut Hilfestellungen, versucht das engagierte Team von KCC, diese bereit zu stellen. Dazu kann zum Beispiel gehören, ein geeignetes Zuhause für obdachlose Familien zu finden oder den Hausboden mit Zement aufzuschütten, um Sandflöhen vorzubeugen.
Diese Kosten sind von Fall zu Fall unterschiedlich und müssen in Akutsituationen entschieden werden. Die Höhe der Spendengelder können selbst gewählt werden.

Altenpatenschaften:

Der Altersdurchschnitt liegt in Uganda bei 15 Jahren. Dennoch gibt es viele ältere Menschen, die aufgrund von Krankheiten oder Altersschwäche nicht mehr für sich selbst sorgen, geschweige denn Medikamente finanzieren können. Deswegen vergeben wir auch für diese oft vergessene Altersgruppe Patenschaften. Der jeweils benötigte Betrag richtet sich nach dem individuellen Gesundheitszustand und den medizinischen Bedürfnissen. In der Regel liegen die Patenschaften bei 10-35€/ Monat. Bei Interesse kannst du dich gerne telefonisch oder per Mail mit uns in Verbindung setzen, um die weiteren Schritte zu besprechen.

Mitarbeiterpatenschaft:

Für eine gute Arbeit benötigt man gute Mitarbeiter. Die meisten engagierten Mitarbeiter von KCC arbeiten derzeit ehrenamtlich. Neben ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit bei KCC haben sie für den Lebensunterhalt ihrer Familie zu sorgen. Deswegen ist es uns ein Anliegen, auch diese entweder im Rahmen der Kinderpatenschaften zu unterstützen oder sie für ihre Arbeit soweit zu entlohnen, dass sie sich vernünftig ernähren können. Dies ist schon für 10,- €/ Monat möglich.

Safe Water Project:

2019 konnten innerhalb von sechs Monaten fünf Brunnen für jeweils 2.450 Euro finanziert werden. Durch jeden Brunnen haben ca. 3.000 Menschen Zugang zu frischem Wasser. Dieses ist eine wesentliche Verbesserung der Lebensgrundlage für die Bewohner von Kikandwa. Wir möchten dieses Projekt weiter führen und mehr Menschen den Zugang zu frischem Wasser ermöglichen.

Sonstiges:

Zum Ende jeden Jahres bekommen wir eine Übersicht der geplanten sonstigen Veranstaltungen von KCC mit den zu erwartenden Kosten. Dazu gehören Workshops, Aufklärungsarbeiten und die jährliche von HandS e.V. gesponserte Christmas Party. Im Team entscheiden wir, welche zusätzlichen Veranstaltungen wir finanzieren können und wollen. Mit den Erträgen aus separaten Spendenaufrufen ermöglichen wir diese Veranstaltungen.

ADRESSE

Am Knöchel 11

42369 Wuppetal

info@hands-ev.org

Impressum

SPENDENKONTO

Name: 

IBAN:

BIC:

HandS e.V.

DE69 3305 0000 0000 8032 62

WUPSDE33